E Mountainbike

E MTB - Mountainbiking neu erlebt

Das E-Mountainbike – ob Fully oder Hardtail – gehört eindeutig zu den interessantesten Vertretern der neuen E-Bikes. Unter den Mountainbike-Fans gibt es zwar einige, die die Unterstützung durch einen Elektromotor komplett ablehnen. Doch gleichzeitig wächst und wächst die Zahl der E-MTB-Befürworter! Denn das E-Mountainbike kombiniert die Sportlichkeit eines gut ausgestatteten Offroad-Bikes mit dem Versprechen, die Bikerin oder den Biker bei harten Anstiegen und schwierigen Passagen tatkräftig zu unterstützen. Beim E-Mountainbike dominiert definitiv der Spaßfaktor und nicht die Competition bis zur Erschöpfung. Dennoch ist ein MTB mit elektrische Antriebsunterstützung nicht nur etwas für die weniger Trainierten – sondern für alle Mountainbiker, die anspruchsvolle Trails und lange Touren von Anfang bis Ende entspannt genießen möchten.

E Bike Trekking    E Bike Damen     E Bike Herren

Es tut uns leid, aber Ihre Suche nach Produkten hat keine Treffer ergeben.

Was genau ist ein E-Mountainbike?

Ein E-Mountainbike ist ein modernes Mountainbike mit einem Elektromotor und einem Akku. E-MTBs gibt es sowohl als reine Damenräder als auch als Herren-/Unisex-Modelle. So gut wie alle im Handel erhältlichen E-Mountainbikes fallen unter die Kategorie „Pedelec“, für das kein Führerschein benötigt wird. Als Pedelec wird ein Fahrrad bezeichnet, dessen E-Motor die Fahrerin oder den Fahrer bis zu einer Geschwindigkeit von 25 km/h unterstützen darf. Sobald ein höheres Tempo erreicht wird, muss sich die elektrische Unterstützung automatisch abschalten. Der Motor eines Pedelecs darf maximal 250 Watt Leistung besitzen. Werden diese Vorgaben eingehalten, sind die Pedelecs rein rechtlich den ganz normalen Fahrrädern gleichgestellt. Daher dürfen E-Mountainbikes auch auf allen Waldwegen und Trails gefahren werden, auf denen herkömmliche Mountainbikes fahren dürfen.

 

Welche E-Motoren und Akkus gibt es beim E-MTB?

Die Elektromotoren und Akkus von E-Bikes stammen in aller Regel von bekannten Marken wie Bosch, Yamaha oder Shimano. Die Motoren sind ausgestattet mit Sensoren, die die aktuelle Geschwindigkeit ermitteln und so die Basis für die E-Motor-Unterstützung legen. Der Grad dieser Unterstützung ist natürlich auch abhängig vom eingestellten Modus (z.B. „Sportlich“), der zusammen mit weiteren Information auf dem Display am Lenker angezeigt wird.

 

Der Motor des E-Mountainbikes

Der Motor befindet sich beim E-Mountainbike entweder an der Hinterradnabe oder als Mittelmotor in direkter Nähe zum Tretlager. Der Mittelmotor besitzt gerade beim Mountainbiking einen sehr „gewichtigen“ Vorteil gegenüber dem Hinterradmotor: Der relativ schwere E-Motor befindet sich mittig am Fahrrad und dort am tiefsten Punkt des Rahmens. Dadurch wird ein tiefer und zentraler Schwerpunkt gesetzt, der die Wendigkeit des MTBs nicht reduziert, sondern unterstützt. Beim Hinterradmotor liegt der Schwerpunkt hinten, was bei einem MTB etwas weniger günstig ist.

 

Der Akku des E-Mountainbikes

Der Akku befindet sich beim E-MTB in der Regel am Unterrohr oder teils sogar darin integriert. Zum Einsatz kommen heute fast nur noch leistungsfähige Lithium-Ionen-Akkus (Li-Ion-Batterien), die Du mit unterschiedlichen Kapazitäten kaufen kannst. Generell lässt sich zur Akku-Kapazität Folgendes sagen: Wenn Du mit dem E-MTB im unwegsamen Gelände mit vielen Bergauf-Passagen unterwegs bist, leert sich Dein Akku deutlich schneller als bei gleichmäßiger Fahrt auf ebenem Asphalt.

 

Was ist besser beim E-Mountainbike: ein Fully oder ein Hardtail?

Wenn Du ein Mountainbike mit der besten Kombination aus Sportlichkeit, Fahrkomfort, Fahrsicherheit und Schonung Deiner Kraftreserven suchst, solltest Du Dir die E-Mountainbikes mit Komplettfederung (Full Suspension) unbedingt genauer ansehen.

 

Das E-Mountainbike mit Vollfederung

Ein solches „Fully“ gewährleistet mit seiner Federgabel vorne und seinem hinteren Stoßdämpfer grundsätzlich die beste Traktion – auch bergauf. Den oft gehörten Einwand, die umfassende Stoßdämpfung schlucke Antriebsenergie, kannst Du beim E-Mountainbike dank seiner elektrischen Antriebsunterstützung getrost ignorieren. Aber bedenke: Ein Fully mit Carbon-Rahmen, hochwertiger Schaltgruppe, hydraulischen Scheibenbremsen und leistungsfähiger E-Unterstützung gehört zu den höherpreisigen Fahrrädern auf dem Markt.

 

Das E-Mountainbike als Hardtail

Hast Du ein etwas kleineres Budget zur Verfügung und möchtest dennoch ein tolles E-Mountainbike kaufen, dann ist wahrscheinlich ein Hardtail-Mountainbike mit guter Ausstattung genau Dein Ding. Hardtail-Bikes besitzen am Hinterbau keine Federung und „kommunizieren“ deshalb vor allem im Gelände sehr direkt mit Dir (und mit Deinen Gelenken). Das Fahren über Wurzeln und Schlaglöcher macht sich auf einem Hardtail-MTB weitaus deutlicher bemerkbar als auf dem Full-Suspension-Rad. Aber: Viele Mountainbiker lieben ja genau das. Außerdem sparst Du beim Kauf eines Hardtail-Bikes im Vergleich zum Fully richtig Geld: Denn ein Hardtail-MTB kostet bei gleicher Ausstattung deutlich weniger als ein Fully.

 

Welche Features machen das E-Mountainbike besonders attraktiv?

In Ausstattung oder Rahmenmaterial muss sich das E-MTB nicht von einem qualitativ gleichwertigen Mountainbike unterscheiden. Der E-Motor macht den Unterschied:

  • Mit dem E-Motor kannst Du Energie sparen: So schaffst Du steilere Anstiege, längere Touren oder Du überbrückst kraftraubende, langweilige „Transit“-Strecken spielend bis zum nächsten Trail
  • Mit einem StVZO-konformen E-MTB kannst Du auch zur Arbeit fahren und kommst dabei nicht total verschwitzt an
  • E-Mountainbikes sind heute genauso cool wie „normale“ MTBs: Die Zeiten, in denen E-Bikes im Sportbereich belächelt wurden, sind definitiv vorbei. Das haben auch die großen Sportrad-Hersteller wie Cube, Haibike, Ghost oder Canyon erkannt und bieten hochwertige E-MTBs an, die auch noch super aussehen
  • Mit dem E-Mountainbike fährst Du einfach anders Mountainbike: Die Unterstützung des E-Motors erlaubt Dir, andere Strecken zu fahren und Herausforderungen ganz anders zu bewerten als vorher
  • Neue Vielseitigkeit: Ein All-Terrain-MTB mit E-Motor ist Dein sportlich-komfortabler Begleiter sowohl auf Trails als auch auf asphaltierten Wegen.
  • Vom E-Antrieb profitierst Du in der Ebene durch kraftsparendes, gleichmäßiges Treten und im Gelände durch die Unterstützung bei Anstiegen

 

Fazit: Du solltest Dir überlegen, ein E-Mountainbike zu kaufen, wenn…

Ganz einfach: Ein E-Mountainbike ist eine gute Wahl für Mountainbiker (Damen und Herren), die nicht ganz so austrainiert oder leistungsorientiert sind wie die total ambitionierten Biker. Und natürlich für Mountainbiker, die einfach keine Lust haben, sich auf jedem Trail völlig auszupowern. Denn beim Fahren mit einem E-MTB ist der Spaßfaktor das Entscheidende, nicht die eigene körperliche Bestleistung. Menschen, denen es hauptsächlich um das Pushen der eigenen Leistungsfähigkeit geht, wählen vielleicht eher ein Mountainbike ohne E-Unterstützung.