Mountainbike 29 Zoll

Beim Mountainbike sind Laufräder mit 29 Zoll schon seit Längerem ein großer Trend. Das kommt nicht von ungefähr: Ein Mountainbike 29 Zoll verspricht ein höheres Tempo und mehr Laufruhe als das Mountainbike 26 Zoll und das Mountainbike 27,5 Zoll. Gerade Marathonbikern kommt das absolut entgegen. Aber auch Anfänger oder auch große Menschen profitieren vom MTB 29 Zoll – Damen und Herren gleichermaßen, ob sie nun Fans von Hardtail-MTBs oder Fans von Fullys sind. Wenn auch Du Dich für ein Bike (MTB oder Crossrad) mit 29-Zoll-Bereifung interessierst, erhältst Du hier wichtige Anhaltspunkte für Deinen Kauf.

Fully        Hardtail       Downhill- Bike       Fatbike

 

MTB 26 Zoll      MTB 27,5 Zoll

 

Es tut uns leid, aber Ihre Suche nach Produkten hat keine Treffer ergeben.

Was bedeutet eigentlich 29 Zoll bei Laufrädern und Bereifung?

Die Bezeichnung 29 Zoll (Twentyniner) bezieht sich streng genommen gar nicht auf die Laufräder, sondern auf die Reifengröße. 29-Zoll-Reifen sind dicke, großvolumige Reifen für Mountainbikes und andere Offroad-Bikes (z.B. Cross Country), die auf ein Laufrad mit 28 Zoll passen und daraus ein 29-Zoll großes Vorderrad oder Hinterrad machen. Auf einem Rennrad machen solche dicken Reifen natürlich keinen Sinn, weshalb es die Bezeichnung 29 Zoll eigentlich nur im Zusammenhang mit Geländefahrrädern gibt.

 

Welche Vorteile hat ein Mountainbike 29 Zoll?

Mountainbikes mit 29 Zoll haben nicht nur größere Laufräder als die Mountainbikes 26 Zoll oder Mountainbikes 27,5 Zoll. An die überdimensionierten Räder und Reifen müssen auch andere Bauteile – vor allem der Rahmen – angepasst werden. Daraus ergeben sich einige wesentliche Vorteile des 29-Zollers:
  • Ein MTB 29 eignet sich dank des größeren Rahmens und der großen Laufräder sehr gut für größere Menschen
  • MTBs mit 29 Zoll erreichen mit weniger Kraftaufwand höhere Geschwindigkeiten, und dieser Speed ist leichter zu halten als beim MTB 27,5 oder MTB 26
  • Ein MTB 29 ist Anfänger-freundlich: Reifen mit 29 Zoll haben eine hohe Laufruhe, sind leichter zu kontrollieren und zeigen sich von Schlaglöchern weniger beeindruckt als 27,5-Zoller und 26-Zoller
  • Die Traktion ist besser als bei kleineren Laufrädern und der Rollwiderstand geringer – was in der Ebene und bergauf zu einer deutlichen Krafteinsparung führt

Welche Nachteile hat ein Mountainbike 29 Zoll?

Die 29 Zoll großen Reifen haben neuen Schwung in den Mountainbike-Bereich gebracht. Aber sie besitzen auch ein paar Nachteile, die Du kennen solltest:
  • Mountainbikes mit 29 Zoll sind für kleinere Biker nicht so gut geeignet Beim Anfahren kosten die 29-Zoller (Twentyniners) etwas mehr Kraft als 26-Zoller oder 27,5 Zoller
  • Räder mit 29 Zoll sind etwas weniger wenig

Fazit: Ein MTB 29 Zoll ist die beste Wahl für Dich, wenn…

Wenn Du mit Deinem neuen Mountainbike häufig längere Strecken mit viel Geradaus-Lauf fährst und Wert auf Speed legst, kaufst Du ein MTB 29. Als Anfänger profitierst du sehr von der Laufruhe der 29er. Auch als großgewachsener Biker entscheidest Du Dich am besten für ein Twentyniner, das es inzwischen auch günstig gebraucht zu kaufen gibt.